Datenschutzerklärung

Vielen Dank für Ihr Interesse an munimondo – Tanja Dränert. Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über Art, Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten innerhalb meines Onlineangebotes und der damit verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte auf.

Der Datenschutz hat für mich als Inhaberin und Geschäftsleitung einen hohen Stellenwert. Eine Nutzung der Internetseiten von munimondo – Tanja Dränert ist grundsätzlich ohne jede Angabe personenbezogener Daten möglich. In dem Falle, dass betroffene Personen besondere Services des Unternehmens in Anspruch nehmen möchten, könnte jedoch eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich sein. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich und besteht für eine solche Verarbeitung keine gesetzliche Grundlage, hole ich generell eine Einwilligung der betroffenen Person ein.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise des Namens, der Anschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer einer betroffenen Person, erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung und in Übereinstimmung mit den für mein Unternehmen geltenden landesspezifischen Datenschutzbestimmungen. Mittels dieser Datenschutzerklärung möchte mein Unternehmen die Öffentlichkeit über Art, Umfang und Zweck der von mir erhobenen, genutzten und verarbeiteten personenbezogenen Daten informieren. Ferner werden betroffene Personen mittels dieser Datenschutzerklärung über die ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt.

Ich habe als für die Verarbeitung Verantwortliche zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um einen möglichst lückenlosen Schutz der personenbezogenen Daten sicherzustellen. Dennoch können Internetbasierte Datenübertragungen grundsätzlich Sicherheitslücken aufweisen, so dass ein absoluter Schutz nicht gewährleistet werden kann. Aus diesem Grund steht es jeder betroffenen Person frei, personenbezogene Daten auch auf alternativen Wegen, beispielsweise telefonisch, an mich zu übermitteln.

Begrifflichkeiten

Meine Datenschutzerklärung beruht auf den Begrifflichkeiten, die beim Erlass der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) verwendet wurden. Zur besseren Verständlichkeit möchte ich einige verwendete Begrifflichkeiten erläutern:

  • Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann.
  • Betroffene Person ist jede identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, deren personenbezogene Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet werden.
  • Verarbeitung ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten vom Erheben, Erfassen, Ordnen, Speichern, Anpassen, Verändern bis hin zur Bereitstellung, dem Abgleich oder der Vernichtung und darüberhinaus.
  • Einschränkung der Verarbeitung ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihr künftige Verarbeitung einzuschränken.
  • Verantwortlicher ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet.
  • Auftragsverarbeiter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.
  • Empfänger ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedsstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger.
  • Dritter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.
  • Einwilligung ist jede von der betroffenen Person freiwillig für den bestimmten Fall in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

Verantwortlicher

Tanja Dränert

Haslangstr. 28

80689 München

Deutschland

Telefon: 089 12 01 34 32

E-Mail: info (at) munimondo.de

Website: www.munimondo.de

 

Arten der verarbeiteten Daten

  • Bestandsdaten, wie Namen, Adressen
  • Kontaktdaten, wie E-Mail, Telefonnummern
  • Nutzungsdaten, wie besuchte Webseiten, Zugriffszeiten
  • Meta-/Kommunikationsdaten, wie IP-Adressen, Geräteinformationen
  • Geschäftsbezogene Verarbeitung: Vertragsdaten zur Erbringung vertraglicher Leistungen (Vertragsgegenstand, Laufzeit)

 

Erfassung von allgemeinen Daten und Informationen

munimondo – Tanja Dränert nimmt Hosting-Leistungen in Anspruch, die dazu dienen, eine Infrastruktur- und Plattformdienstleistungen, Rechenkapazität, Speicherplatz, Datenbankdienste, Sicherheitsleistungen und technische Wartungsleistungen zur Verfügung zu stellen. Diese Leistungen werden zum Zwecke des Betriebs der Internetseite eingesetzt. Der Hostinganbieter verarbeitet dabei Bestandsdaten, Inhaltsdaten, Nutzungsdaten, Meta- und Kommunikationsdaten von den Besuchern meiner Internetseite auf Grundlage eines berechtigten Interesses an einer effizienten und sicheren Funktion gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Mit jedem Aufruf durch eine betroffene Person oder ein automatisiertes System erfasst der Hostinganbieter eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen. Diese dienen dazu, das Angebot der Internetseite zu verbessern. Diese allgemeinen Daten und Informationen werden in den Logfiles des Servers gespeichert. Erfasst werden können die verwendeten Browsertypen und Versionen, das verwendete Betriebssystem, die Internetseite, von der ein zugreifendes System auf die Internetseite von munimondo gelangt, die Unterwebseiten, welche auf der Internetseite angesteuert werden, das Datum und die Uhrzeit des Zugriffs auf die Internetseite, eine IP-Adresse, der Internet-Service-Provider des zugreifenden Systems, die übertragene Datenmenge und weitere ähnliche Daten und Informationen.

Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen werden keine Rückschlüsse auf die betroffene Person gezogen. Diese Informationen werden benötigt, um die Inhalte der Internetseite korrekt auszuliefern und zu optimieren, die Werbung für die Internetseite zu optimieren, die dauerhafte Funktionsfähigkeit der Internetseite zu gewährleisten sowie um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. Logfile-Informationen werden aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) für die Dauer von maximal 7 Tagen gespeichert und danach gelöscht. Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen.

Kontaktaufnahme

Im Falle einer Kontaktaufnahme mit munimondo (per E-Mail oder Telefon) werden die Angaben der betroffenen Person gemäß der geltenden Datenschutzverordnung verarbeitet. Solche auf freiwilliger Basis von einer betroffenen Person an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermittelten personenbezogenen Daten werden für Zwecke der Bearbeitung oder der Kontaktaufnahme zur betroffenen Person gespeichert. Wenn die Daten nicht mehr erforderlich sind, werden sie gelöscht, unter Berücksichtigung der gesetzlichen Archivierungspflichten. Es erfolgt keine Weitergabe dieser personenbezogenen Daten an Dritte.

Cookies

Die Internetseiten von munimondo verwenden Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf dem Rechner der Nutzer abgelegt und gespeichert werden. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID, also eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Internetbrowser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den individuellen Browser der betroffenen Person von anderen Internetbrowsern, die andere Cookies enthalten, zu unterscheiden. Ein bestimmter Internetbrowser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden.

Die Internetseite von munimondo nutzt Cookies und klärt hierüber im Rahmen der Datenschutzerklärung auf. Dies ermöglicht einen nutzerfreundlicheren Service und eine Optimierung der Internetseite im Sinne des Nutzers.

Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Internetseite jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Gespeicherte Cookies können in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht werden. Der Ausschluss von Cookies kann zu Funktionseinschränkungen des Onlineangebotes führen.

Newsletter

Es gibt die Möglichkeit von munimondo einen Newsletter zu abonnieren, der in regelmäßigen Abständen über Angebote des Unternehmens informiert. Der Newsletter kann von den betroffenen Personen nur empfangen werden, wenn sie sich für den Newsletterversand registrieren und über eine gültige E-Mail-Adresse verfügen. Die Anmeldung zu dem Newsletter erfolgt in einem Double-Opt-In-Verfahren, d.h. die betroffene Person erhält nach der Anmeldung eine E-Mail, in der sie um Bestätigung der Anmeldung gebeten wird. Diese Bestätigung ist notwendig, um zu überprüfen, ob der Inhaber der E-Mail-Adresse als betroffene Person den Empfang des Newsletters autorisiert hat. Die Anmeldungen zum Newsletter werden protokolliert, um den Anmeldeprozess den rechtlichen Anforderungen entsprechend nachweisen zu können. Hierzu gehört die Speicherung des Anmelde- und des Bestätigungszeitpunkts wie auch der IP-Adresse. Die im Rahmen der Anmeldung zum Newsletter erhobenen personenbezogenen Daten werden ausschließlich zum Versand des Newsletters verwendet. Es erfolgt keine Weitergabe der im Rahmen des Newsletter-Dienstes erhobenen personenbezogenen Daten an Dritte. Das Abonnement des Newsletters kann durch die betroffene Person jederzeit gekündigt werden. Die Einwilligung in die Speicherung personenbezogener Daten kann jederzeit widerrufen werden. Dazu befindet sich in jedem Newsletter ein entsprechender Link. Ferner besteht die Möglichkeit, sich jederzeit auf andere Weise beim Verantwortlichen vom Abonnement des Newsletters abzumelden.

Newsletter – Versanddienstleister

Der Versand der Newsletter erfolgt mittels des Versanddienstleisters CleverReach, vertreten durch CleverReach VerwaltungsGmbH, Mühlenstr. 43, 26180 Rastede/Deutschland, HRB 210079 Oldenburg. Die Datenschutzbestimmungen des Versanddienstleisters sind hier einsehbar: https://www.cleverreach.com/de/datenschutz/

Der Versanddienstleister wird auf Grundlage des berechtigten Interesses unseres Unternehmens und eines Auftragsverarbeitungsvertrages eingesetzt.

Der Versanddienstleister kann die Daten der Empfänger in pseudonymer Form, d.h. ohne Zuordnung zu einem Nutzer, zur Optimierung oder Verbesserung der eigenen Services nutzen, wie beispielsweise zur technischen Optimierung des Versandes und der Darstellung der Newsletter oder für statistische Zwecke verwenden. Der Versanddienstleister nutzt die Daten der Newsletterempfänger jedoch nicht, um diese selbst anzuschreiben oder um die Daten an Dritte weiterzugeben.

Newsletter – Erfolgsmessung

Die Newsletter von munimondo enthalten sogenannte Zählpixel, also eine pixelgroße Datei, die beim Öffnen des Newslettters vom Server des Versanddienstleisters abgerufen wird. In diesem Rahmen werden technische Informationen, wie Informationen zum Browser und System der betroffenen Person, wie auch die IP-Adresse und der Zeitpunkt des Abrufs erhoben. Dies ermöglicht eine statistische Auswertung des Erfolges und Misserfolges von Online-Marketing-Kampagnen. Hierzu gehört auch die Feststellung, ob die Newsletter geöffnet werden, wann sie geöffnet werden und welche Links geklickt werden. Diese Informationen können aus technischen Gründen zwar den einzelnen Newsletterempfängern zugeordnet werden, werden aber nicht dazu genutzt. Die Auswertungen dienen dazu, die Lesegewohnheiten der betroffenen Personen zu erkennen und die Inhalte darauf anzupassen. Betroffene Personen sind jederzeit berechtigt, die diesbezügliche gesonderte, über das Double-Opt-In-Verfahren abgegebene Einwilligungserklärung zu widerrufen. Nach einem Widerruf werden diese personenbezogenen Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen gelöscht.

Rechte für betroffene Personen

  • Recht auf Bestätigung: Jede betroffene Person hat das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden.
  • Recht auf Auskunft: Jede betroffene Person hat das Recht, jederzeit unentgeltliche Auskunft über die über sie gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten entsprechend Art. 15 DSGVO.
  • Recht auf Berichtigung: Jede betroffene Person hat das Recht, die unverzügliche Berichtigung der sie betreffenden unrichtigen personenbezogener Daten oder die Vervollständigung zu verlangen entsprechend Art. 16 DSGVO.
  • Recht auf Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung: Jede betroffene Person hat das Recht zu verlangen, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO bzw. dass die Verarbeitung der Daten eingeschränkt wird nach Maßgabe des Art. 18 DSGVO.
  • Recht auf Datenübertragbarkeit: Jede betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu verlangen entsprechend Art. 20 DSGVO.
  • Recht auf Beschwerde: Jede betroffene Person hat das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen entsprechend Art. 77 DSGVO.
  • Recht auf Widerspruch: Jede betroffene Person hat das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen entsprechend Art. 21 DSGVO. Der Widerspruch kann vor allem gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen.
  • Recht auf Widerruf: Jede betroffene Person hat das Recht, eine erteilte Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen

Als Rechtsgrundlage für die Verarbeitungsvorgänge, bei denen eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck einzuholen ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung meiner Leistungen und Durchführung vertraglicher Maßnahmen sowie zur Beantwortung von Anfragen ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten zur Erfüllung meiner rechtlichen Verpflichtungen basiert auf Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO. Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, würde die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO basieren. Die Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvorgänge, die von keiner vorgenannten Rechtsgrundlage erfasst werden, und erforderlich sind zur Wahrung von berechtigten Interessen meines Unternehmens oder eines Dritten, beruht auf Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Speicherdauer und Löschung von Daten

Personenbezogene Daten von betroffenen Personen werden vom für die Verarbeitung Verantwortlichen nur für den Zeitraum verarbeitet und gespeichert, der für ihre Zweckbestimmung erforderlich ist. Entfällt die Zweckbestimmung werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen entgegenstehen. Sofern die Daten nicht gelöscht werden, weil sie für andere und gesetzlich zulässige Zwecke erforderlich sind, wird deren Verarbeitung eingeschränkt. D.h. die Daten werden gesperrt und nicht für andere Zwecke verarbeitet. Dies ist beispielsweise der Fall bei Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen. In Deutschland erfolgt die Aufbewahrung für 6 Jahre gemäß §257 Abs. 1 HGB sowie für 10 Jahre gemäß §147 Abs. 1 AO.

Gesetzliche oder vertragliche Vorschriften

Die Bereitstellung personenbezogener Daten ist zum Teil gesetzlich vorgeschrieben (z.B. Steuervorschriften) oder kann sich aus vertraglichen Regelungen ergeben. Zu einem Vertragsschluss kann es erforderlich sein, dass eine betroffene Person meinem Unternehmen personenbezogene Daten zur Verfügung stellt, die von mir verarbeitet werden müssen, zum Beispiel im Falle eines Vertragsabschlusses.

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Wenn munimondo – Tanja Dränert im Rahmen der Verarbeitung von Daten, diese gegenüber anderen Personen oder Unternehmen offenbart oder an diese übermittelt oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewährt, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis, die betroffene Person eingewilligt hat, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern etc.). Sofern Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines Auftragsverarbeitungsvertrages beauftragt werden, geschieht dies auf Grundlage von Art. 28 DSGVO.

Übermittlung an Drittländer

Sofern munimondo – Tanaj Dränert Daten in einem Drittland – also außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) verarbeitet oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter, der Offenlegung oder Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt das nur, wenn es zur Erfüllung von vertraglichen oder rechtlichen Pflichten, auf Grundlage der Einwilligung der betroffenen Person oder auf Grundlage eines berechtigten Interesses des Unternehmens. Daten werden nur unter besonderen Voraussetzungen von Art. 44 ff. DsGVO in einem Drittland verarbeitet, vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse. Demnach erfolgt die Verarbeitung nur auf Grundlage besonderer Garantien wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus.

Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung

Als verantwortungsbewusstes Unternehmen verzichten wir auf eine automatische Entscheidungsfindung.